Rund um die Farbmaus


Wo kommen die Farbmuse her?

Herkunft

by Kaninchen- und Nagetiere Enzyklopdie - Karl Mller Verlag

Die Vorfahren unserer Farbmuse sind ganz gewhnliche Hausmuse, wie man ihnen in Stllen, Scheunen und in Husern begegnet. Der groe Unterschied zwischen Hausmusen und Farbmusen ist, dass die Farbmuse von den Menschen domestiziert, gehalten und gepflegt werden. Natrlich hat auch hier eine Zuchtwahl nach Farbe uns Krperbau stattgefunden. Unter dem Einfluss von Mutationen weicht die Farbmaus in vielerlei Hinsicht von ihren wilden Artgenossen ab.
Das Zchten und Halten von Farbmusen ist als Hobby nicht erst seit kurzem auf dem Vormarsch. In Japan werden zum Beispiel schon seit ber 300 Jahren Tanzmuse, Weie Muse und Farbmuse gezchtet. Von dort gelangten die ersten dieser Muse nach Nordamerika und Europa. In China kennt man Tanzmuse sogar schon seit mehr als 2500 Jahren.
Auf der griechischen Insel Kreta hielt man ebenfalls schon vor unserer Zeitrechnung Weie Muse in Gefangenschaft. Bei den Griechen galten diese Tiere als heilig und als Glcksbringer. Die Verehrung der kleinen weien Nagetiere ging sogar so weit, dass Dutzende von Musen in speziellen Tempeln, die auf Staatskosten unterhalten wurden, untergebracht waren.
Auch die gypter hielten schon vor etwa 4000 Jahren Muse in Gefangenschaft. Dies belegen Darstellungen, die man auf Schalen und Tongefen aus dieser Zeit gefunden hat. Die gypter schrieben den Musen bersinnliche Krfte zu.
Auf Sizilien, in Griechenland und Kleinasien wurde der Gott Apoll viele Jahrhunderte lang als Musegott (Smintheus) verehrt. Die Muse waren hoch geschtzt und wurden in speziellen Tempeln sogar zur Befragung der Gtter gehalten.
Vor nicht allzu langer Zeit, Mitte des 19. Jahrhunderts, beschftigten sich Museliebhaber auch in unseren Breitengraden, genauer gesagt in Grobritannien, mit der Zuchtwahl nach Farben und Zeichnungen. Die ersten Zuchttiere, die in Grobritannien auftauchten, kamen jedoch nicht aus Griechenland, sondern wurden vermutlich von portugiesischen Seefahrern aus Japan mitgebracht.
Ende des letzten Jahrhunderts entstand in England der National Mouse Club (NMC), die erste Vereinigung, die sich mit dem zchten, Ausstellen und Bewerten von Farbmusen beschftigte.
Heute werden auf der ganzen Welt Farbmuse in Labors gehalten. Viele Tiere finden aber auch ein Pltzchen als Heimtier, denn sie sind einfach niedliche, interessante und leicht zu pflegende kleine Nager.

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!